You are currently viewing Interview mit den Gründern Timo & Patrick über die Idee von my STITCHERY

Interview mit den Gründern Timo & Patrick über die Idee von my STITCHERY

Heute spreche ich mit den beiden Gründern von my STITCHERY, warum sich zwei Väter auf einmal mit Lätzchen beschäftigen. Lest hier spannende Einblicke und Hintergründe:

 

Hi Timo, hi Patrick ich freue mich, heute mit euch über euer neues Projekt zu sprechen. Bevor wir starten, wäre es klasse, wenn ihr kurz ein paar Worte zu my STITCHERY und euch sagen könntet.

Timo: Hi Carla, danke für das Intro – ich freue mich ebenfalls auf das Gespräch! Ich bin Timo Stubenrauch, 35 Jahre jung und einer der Mitbegründer vom my STITCHERY. Zur Zeit wohne ich mit meiner Familie (Frau & Tochter 3 ½) in Waiblingen bei Stuttgart.

Timo Subenrauch my STITCHERY
Timo Stubenrauch | Founder

In den letzten 10 Jahren habe ich im Bereich E-Commerce einige Projekte im Bereich Elektronik und Technik aufgebaut und weiterentwickelt.

Bei unserem Konzept my STITCHERY dreht sich alles um die Personalisierung von Baby- und Kindertextilien, die Handwerkskunst des Stickens und das perfekte Geschenk zu besonderen Anlässen. Allerdings helfen uns meine Erfahrungen im Bereich eCommerce jetzt bei my STITCHERY ein großes Stück weiter.

Meine Aufgaben bei my STITCHERY sind sehr vielseitig und umfangreich. Ich kümmere mich hauptsächlich um die technische Umsetzung des Shops, sowie administrative Themen und viele anderen Dinge.

Patrick Salzer my Stitchery
Patrick Salzer | Founder

Patrick: Auch von meiner Seite hallo und vielen Dank für das Gespräch heute. Ganz kurz ein paar Worte zu meiner Person. Ich bin Patrick, lebe mit meiner Frau und meinen zwei Kids in Stuttgart und bin einer der beiden Gründer von my STITCHERY. Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften, habe ich ein paar Jahre lang Erfahrung im Bereich Projekt-/Key Account Management in einer Stuttgarter Agentur gesammelt. Seitdem bin ich im Bereich Retail, Marketing, Strategie und Business Development zu Hause.

Bei my STITCHERY bin ich hauptsächlich zuständig für Themen wie dem Markenaufbau sowie dem Produktmarketing.

Anzeige

Wie ist denn eure Idee zu my STITCHERY entstanden? 

Patrick: Da muss ich jetzt etwas ausholen. Also, da meine Frau gebürtig aus Italien stammt, sind wir sehr häufig dort, um Familie und Freunde zu besuchen. Als es in den letzten Jahren bei uns im Freundes-/Bekanntenkreis mit dem Baby-Boom losging und wir uns immer wieder Gedanken für die ersten Geschenke zur Geburt oder Taufe gemacht haben, sind wir beim Einkaufen in Italien stets fündig geworden. Viele Italiener verschenken zur Geburt, zur Taufe oder zum Geburtstag sehr gerne bestickte und schicke Baby-/Kindertextilien, genannt ‚La biancheria ricamata‘. In manchen Läden sucht man sich die gewünschten Artikel aus, gibt sie dem Personal zusammen mit seinem Namenswunsch und dann werden die Lätzchen sofort ruckzuck im Moment vor deinen Augen im Laden live bestickt. Eine tolle Experience an die ich mich gerne zurückerinnere und die mich tatsächlich sehr inspiriert hat. 

Nachdem wir die ersten mitgebrachten Geschenke in Deutschland verschenkt hatten, haben uns daraufhin viele Freunde angesprochen und für unseren nächsten Trip gleich Bestellungen bei uns aufgegeben. So bin ich nochmals stärker auf das Thema aufmerksam geworden und habe mich intensiver damit beschäftigt. Als wir längere Zeit mal nicht nach Italien gefahren sind und auf der Suche nach einem Tauf-Geschenk waren, haben wir weder beim Shopping in der Stadt noch online das passende gefunden. Klar gab es einige zur Auswahl, aber keine die wir als praktisch und passend empfunden haben. Dazu konnte man diese noch nicht mal personalisieren.

In dem Moment habe ich verstanden, weshalb wir immer mit einer größeren Bestellliste nach Italien gefahren sind 😉. Und daraus entstand die ursprüngliche Idee zu my STITCHERY.

Als ich mich dann letztes Jahr im Spätsommer – mit noch frischen Eindrücken von unserem letzten Italien Trip – meinem guten Freund Timo auf ein Bierchen und Burger getroffen habe, kamen wir ins Gespräch und ich habe ihm von der initialen Idee erzählt. Dabei haben wir beide festgestellt, dass uns das Thema, sowie das Entwickeln dieser Idee viel Spaß macht. Und so kam eines zum anderen und wir dachten uns: ‚Dem geben wir eine Chance‘. Außerdem passt es ja gut in unseren derzeitigen Lebensabschnitt mit kleinen Kindern, sodass wir zu dem gesamten Thema einen guten Zugang haben und viele Alltagsprobleme kennen.

Keine drei Wochen später hatten wir unseren ersten Prototypen fertig modelliert und einen Haufen an offenen Fragestellungen. An denen haben wir in den letzten Monaten viel gearbeitet und freuen uns riesig, dass unser Shop nun live ist.

Timo: Das ist immer die Frage, wie kommen denn Männer wohl auf tolle Ideen? Richtig, bei Bier & Burger 😊.

Generell begleitet mich das Organisieren von Geschenken schon mein halbes Leben, weshalb ich mit meiner Frau auch schon häufig vor der gleichen Herausforderung stand, wie Patrick beschrieben hat. Allerdings bin ich eher der Typ des einfachen Weges. Ich zieh nicht gerne von Laden zu Laden, um ein Geschenk zu suchen. Ich schnapp mir lieber mein Smartphone und suche online nach meiner Vorstellung.

Bei einem Geschenk, egal für welchen Anlass sind für mich ein paar Dinge wichtig, es sollte persönlich, besonderes – und am besten noch schön und doch irgendwie praktisch sein. Häufig muss man lange suchen, um genau das Richtige zu finden.

Anzeige

Und genau da schließt sich der Kreis und ich komme auf den besagten Bier und Burger Abend zurück. Als mir Patrick von dem Lätzchen-Laden in einer Einkaufsstraße in Italien erzählte, entstand die Idee zu my STITCHERY, sowie die Idee das Ganze im Kontext mit einem Online-Shop zu verknüpfen.

Was ist eure Vision? 

Patrick:  Wir möchten zu einer festen Anlaufstelle werden, wenn es um personalisierte Geschenkideen im Bereich Textil für Babys und Kinder geht. Der Schwerpunkt liegt anfangs auf den klassischen Artikeln und Anlässen, wir haben allerdings schon viele Ideen wie wir das Thema ausbauen möchten. Generell haben wir uns viel mit der Handwerkskunst des Stickens beschäftigt und möchten auch dazu beitragen das Thema wieder bekannter und attraktiver zu machen. 

Timo: Das ist schnell und einfach erklärt. Wir wollen das Schenken von etwas Besonderem so einfach wie möglich machen. Ästhetische sowie praktische Kinder- und Babytextilen in hochwertiger Qualität mit einer persönlichen Note.

Was ist der Unterschied von euren Produkten zu anderen? 

Timo: In unserem Online-Shop findet man bis dato nur ein kleines, aber feines Sortiment an Produkten. Dabei liegt der Fokus klar bei der Einzigartigkeit sowie der „persönliche Note“.

Jedes individuell gestaltete Produkt, wird hochwertig veredelt und in Seidenpapier eingepackt. Dazu haben wir uns noch ein paar andere Dinge einfallen lassen, die werde ich hier allerdings nicht verraten.

Da man so etwas Besonderes nicht einfach so verschenkt, bieten wir optional unsere exklusive Geschenkverpackung mit individualisierbarer Grußkarte an. 

Patrick: Wir legen Wert auf schicke und ästhetische Designs und achten bei jedem Artikel in unserem Sortiment vor allem auf die Alltagstauglichkeit sowie die hochwertige Qualität. Die Handwerkskunst des Stickens liegt uns wie gesagt sehr am Herzen, hier sind uns z. B. die Verwendung von Qualitätsgarnen sehr wichtig. Wir möchten unseren Kunden ein komplettes und schönes Produkt liefern, an dem sie sich selbst erfreuen oder es mit großer Freude verschenken können. Deshalb haben wir uns auch mit dem Ritual des Schenkens beschäftigt und uns in Sachen Verpackung etwas einfallen lassen sowie eine ‚ready-to-gift‘ Geschenkverpackung im Angebot.

Timo: Wenn man den Augenblick kurz nach der Geburt betrachtet, dann würde ich jedem raten, erstmals die Zeit dem neuen Familienmitglied zu widmen. Die ersten Momente, sind mit die Schönsten und Wichtigsten. Außerdem rate ich jedem, die ersten Stunden nach der Geburt im Krankenhaus im kleinen Kreis zu genießen. Die ersten Monate werden es in sich haben. Es wird sicher keine einfache Zeit, aber zusammen als Familie schafft man das!

Habt ihr ein Lieblingsprodukt in eurem Sortiment und wenn ja, welches? 

Timo: Auf jeden Fall und ganz klar das Lätzchen mit Schnuller-Kette!
Kuschliges Frottee und sehr praktisch in Verbindung mit der Schnuller-Kette und der Auffangtasche für Allerlei. 
Schnuller Lätzchen rosa my STITCHERYCa. 70 % aller Babys brauchen in den ersten 12 Monaten einen Schnuller. Und der ist rund ums Essen natürlich auch dabei. Die Erfahrung wird jeder machen, das Essverhalten kann teils sehr schnell bzw. sich auch über viele Minuten ziehen. Da liegen diese Vorteile klar auf der Hand. Die Kette mit Druckknopf-Verschluss verhindert, dass der Schnuller nicht ständig auf den Boden fällt. Das weiß man gerade zu Hause oder unterwegs sehr zu schätzen. Außerdem ist der Schnuller nach dem Essen immer sofort griffbereit.

Natürlich kann man die Kette auch für andere Gegenstände, wie z. B. Beißringe oder Esshilfen umfunktioniert werden. Wie schon erwähnt – einfach sehr praktisch und mit einem tollen Motiv auch ein echter Hingucker. 

my STITCHERY Badetücher in verschiedenen FarbenPatrick: Das ist keine einfache Frage. Zugegebener Maßen hat fast jeder Artikel etwas Besonderes und das Potenzial zum persönlichen Lieblingsartikel. Müsste ich mich jedoch festlegen, so kann ich sagen, dass ich unsere Kapuzen-Badetücher wirklich klasse finde. Vielleicht auch aufgrund der Tatsache, dass ich derzeit zu Hause häufig der Bademeister für unsere Kids bin 😉. Nein Spaß bei Seite, das Baby Kinder Badetuch mit Namen und Kapuze haben wir jetzt für unseren Sohn im Einsatz und der Kleine genießt es in das kuschelig, weiche Kapuzen-Badetuch nach einem ausgiebigen Bad eingewickelt zu werden.

Ihr habt ja auch einen eigenen Blog, was für ein Ziel verfolgt ihr damit? 

Timo: Ja, genau. Unsere Erfahrung zeigt, dass man gerade mit kleinen Babys und Kids auch mit vielen neuen Lebenssituationen und Themen konfrontiert wird. Zu diesen Themen möchten wir unsere eigenen Erfahrungen mit der Community teilen. 

Patrick: Richtig, wir haben während der Konzeptphase festgestellt, dass es in engem Bezug zur Geburt sehr viel Informationen, etc. gibt. Jedoch geht es danach ja erst richtig los und wie Timo sagt, gibt es fast jeden Tag eine neue Situation, an die man vorher nie dachte. Oder wann habt ihr vor dem Elternsein z. B. mal ein Schaukelgerüst im Garten montiert oder eine Kugelbahn für eure Kinder zusammengebaut? Und da wir beide Väter sind, möchten wir diese Perspektive in unseren Beiträgen mit einbringen.

Abschlussfrage: Was könnt ihr frischgebackenen Eltern mit auf den Weg geben? 

Patrick: Erstens, genießt die Zeit und gerade am Anfang. Vor allem beim ersten Kind ist das eine ganz besondere Zeit und für mich ist die Geburt immer noch wie ein Wunder.

Das Leben und der Alltag ändert sich natürlich um 180°- das ist tatsächlich so und man wird sich vor allem einmal an den Rhythmus der Kleinen anpassen müssen. Prinzipiell würde ich einen Ratschlag so formulieren: So viel Aufmerksamkeit, Liebe und Zeit für die Kinder und der Familie widmen wie es nur geht ohne dabei seine eigenen Interessen, eigene Persönlichkeit und Bedürfnisse komplett zu vernachlässigen. Ganz am Anfang gilt jedoch der Grundsatz: Schlaft, sobald die Kinder schlafen sonst wird es zäh. Das habe ich selbst schmerzlich erfahren müssen. Alles in allem kann die Zeit am Anfang mit Alltag, Job, Kids, etc. ziemlich zehrend sein – wird allerdings durch die vielen wunderschönen und einzigartigen Momente mit den Kleinen ausgeglichen. Und die muss man definitiv abspeichern! Und noch einen persönlichen Tipp in Richtung Väter, verbringt genügend Zeit mit dem Nachwuchs alleine, um Vater-Kind Beziehung aufzubauen, das ist in meinen Augen gerade am Anfang für beide Seiten sehr wichtig!

4.7/5 - (4 votes)

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns auf dein Rating

Schreibe einen Kommentar