Die schönsten Glückwünsche zur Geburt: Worte von Herzen

Die schönsten Glückwünsche zur Geburt: Worte von Herzen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tipps & Inspiration
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:4. August 2021

Ein neugeborenes Kind ist immer ein kleines Wunder – ob Junge oder Mädchen. Und das nicht nur für die Eltern: Auch Großeltern, Paten, Familienmitglieder oder Freunde der Familie möchten das Neugeborene gebührend begrüßen. Nichts eignet sich dafür besser als ein persönliches Geschenk in Begleitung mit den richtigen Glückwünschen. Wenn nur die richtigen Worte so schnell gefunden wären. Zumal sich die Frage stellt: An wen richte ich mich eigentlich? An den neuen Erdenbürger oder doch an das Elternpaar?

Spruch, Gedicht oder „nur“ ein Glückwunsch?

Die Wortwahl, die Ansprache – die paar Zeilen zur Geburt können regelrechtes Kopfzerbrechen bereiten. Eine Google-Suche kann da zur Anregung helfen. Aber Vorsicht: Schnell schlagen besonders süße Willkommensworte in Kitsch um. Persönlich ist außerdem etwas anderes, als Gedichte aus dem Internet abzuschreiben. Damit die Glückwunschkarte zur Geburt gelingt, haben wir dir ein paar Ideen und Ratschläge zusammengestellt.

Keep it simple: Klassische Glückwünsche zur Geburt

Ob „Herzlichen Glückwunsch“, „Die besten Wünsche zur Geburt“ oder „Herzlich willkommen, [Name]“: Im Zweifel liegst du mit den Klassikern immer richtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob du dich an die Eltern, die ganze Familie oder das Baby wendest.

Denn letztendlich zählt weniger, wie genau, sondern dass du deine Gedanken und Glückwünsche mitteilst. Die sorgfältig ausgewählte Motivkarte zur Geburt kann es ja ausgleichen – und die jungen Eltern werden sich über jede Art von Aufmerksamkeit zur Geburt freuen.

Wer selbst Kinder hat, wird es vielleicht kennen: Jemand gibt sich besonders viel Mühe mit einer selbst gestalteten Karte und möglicherweise gar einem selbst ausgedachten Gedicht – und dann ist im Wochenbett so wenig Zeit für andere Dinge, dass man die kunstvollen Glückwünsche gar nicht richtig würdigen kann. Erst Wochen später erwischt es einen kalt, wenn man die tolle Karte wiederentdeckt. Da ist schlechtes Gewissen natürlich vorprogrammiert. Daher empfehle ich im Sinne aller frischgebackenen Eltern: Keep it simple and sweet.

Für Kreative: Tipps und Anregungen für die Glückwünsche zur Geburt

Wer bei den Glückwünschen zur Geburt trotzdem „mehr“ geben möchte, sollte zwei Dinge beachten:

  1. Sei dir im Klaren darüber, dass die Eltern erst einmal andere Dinge im Kopf haben und du, zumindest vorerst, auf die Würdigung deiner kreativen Anstrengung verzichten musst. Und:
  2. Mit dem „Kitsch“ besser nicht übertreiben. Ein paar wenige, erfrischende und ehrliche Zeilen auf einer schönen Karte mit einem passenden Geschenk wie z.B. einem Lätzchen mit Namen und Geburtsdatum, machen sich besser als eine mühevoll überladene Glückwunschkarte.

Ansonsten hält dich natürlich nichts und niemand davon ab, dem kleinen, neuen Erdenbürger ganz besondere Willkommensgrüße zu übersenden. Wohl am originellsten ist ein personalisiertes Gedicht. Geeignete Wortpaare für Reime sind zum Beispiel:

  • „Füße – Grüße“
  • „hurra – da“
  • „endlich da – wunderbar“
  • „… sein – Sonnenschein“
  • „Glück der Welt – … Armen hält“
  • „Fläschchen geben – Partyleben“
  • „bist du da – Superstar“

Schon eine Idee im Kopf? Dann nichts wie ran an den Stift – oft kommt alles Weitere beim Schreiben wie von selbst.

Ganz schön süß: Die schönsten Sprüche zur Geburt

Trotz aller Warnung: Auch ein bisschen Kitsch hat seine Berechtigung auf der Glückwunschkarte zur Geburt. Immerhin handelt es sich um ein wirklich besonderes Ereignis, das viel Kraft kostet – aber auch so viel Freude schenkt.

Anzeige

Für Eltern gibt es wohl kaum ein eindrucksvolleres Erlebnis, als ihren kleinen Sohn oder ihre kleine Tochter zum ersten Mal ansehen und in den Händen halten zu können. Daher spricht an sich nichts dagegen, sich mit einem süßen Spruch auf der Karte zu behelfen. Der persönliche Touch kommt dann durch ein paar ergänzende Worte hinzu.

Unsere Favoriten:

  • „Wer sagt, Reichtum sei alles, hat noch nie ein Kind lächeln gesehen“ vom französischen Schriftsteller Honoré de Balzac
  • „Oft sind es die kleinsten Füße, die die größten Spuren hinterlassen“ von Abraham Lincoln, wobei „die größten“ hier auch durch „die schönsten“ ersetzt werden können
  • „Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder“ von dem italienischen Dichter und Philosophen Dante Alighieri
  • sowie das aussichtsreiche Sprichwort „Großes nimmt immer im Kleinen seinen Anfang“.

Die neuen Eltern sind nach der Geburt sowieso überwältigt – von Gefühlen, aber auch davon, wie sehr sich das Leben und der Alltag mit Nachwuchs tatsächlich verändern. Einen emotionalen und sinnreichen Spruch finde ich daher nicht fehl am Platz. Aber: Mach‘ dich auf eine Ladung Tränen gefasst, wenn du einen berührenden Spruch für deine Gratulation zur Geburt wählst.

Stimmiges Ensemble: Die richtige Karte wählen

Zu guter Letzt ist die Auswahl einer Karte nicht zu unterschätzen. Denn das Ganze sollte schließlich auch zusammenpassen – möglicherweise heben die Eltern die Glückwunschkarten zur Geburt als Andenken auf.

Wertige Geschenkkarte zur Geburt
Glückwunschkarten von der Geburt sind etwas sehr emotionales und werden gerne aufgehoben. © Foto biabee Papeterie

Glückwünsche zur Geburt: Innen und außen abstimmen

Wer sich selbst einen Spruch aussuchen oder ein Gedicht ausdenken möchte, beachte: Auf der Vorderseite der Karte sollte nicht zusätzlich ein Spruch oder Gedicht stehen. Es sei denn, du stimmst die Worte genau aufeinander ab – ansonsten verliert entweder die Karte oder deine Nachricht ihre Wirkung.

Möchtest du deinen Worten besonders viel Gewicht verleihen, kann auch ein simpler Farbkarton die richtige Wahl sein. Einen edlen Touch bekommen die Glückwünsche dann dadurch, dass du den Karton faltest und ein extra Blatt Papier für deine geschriebenen Worte hineinlegst. Ein schönes Band nach Geschmack, das Karton und Einlage zusammenhält, bringt dann den individuellen Anklang ins Spiel.

Gehen immer: Gedeckte Farben und schlichte Motive

Einfacher ist die Kombination eines Spruches mit Motivkarten. Gerade für Neugeborene gibt es hier zahlreiche ansprechende Designs: Ein Baby in einer Blume, eine witzige Grafik oder – ganz retro – ein Motiv in Schwarz-Weiß. Hilfreich ist es bei dieser Wahl, den Geschmack der Eltern zu kennen. Sonst stößt die sorgfältig ausgesuchte Karte möglicherweise auf ein skeptisches Stirnrunzeln.

Wer sich beim selbst geschriebenen Teil der Karte für die simple Variante mit einem klassischen Glückwunsch entscheidet, hat es bei der Kombination natürlich deutlich leichter. Allerdings liegt der Fokus der Aufmerksamkeit hier deutlicher auf dem Kartendesign.

Bist du unsicher? Dann entscheide dich tendenziell lieber für ein minimalistisches Design in gedeckten, neutralen Farben. Das hilft auch, wenn dir das Geschlecht des Neugeborenen noch nicht bekannt ist. Doch auf was auch immer die Wahl am Ende fällt: Die Geste ist das, worauf es hauptsächlich ankommt. Einziges Tabu zur Geburt: Sarkastische oder ironische Karten.

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Wir freuen uns auf dein Rating

Timo

Als Vater einer fast 5-jährigen Tochter, weiß Timo genau wovon er spricht. Seine Tipps und Ratschläge können dir in manchen Situationen helfen.

Schreibe einen Kommentar